Sachsen will Erwerb von Flächen für ortsansässige Bauern erleichtern

Sachsen will den Kauf von Flächen für einheimische Landwirte per Gesetz erleichtern. Im Gegenzug soll der Erwerb für Investoren aus anderen Branchen erschwert werden, kündigte Landwirtschaftsminister Wolfram Günther (Grüne) in dem am Dienstag vorgestellten Agrarbericht 2020 an. Man wolle eine breite Eigentumsstreuung sicherstellen. Eine Bodenpreisbremse soll dafür sorgen, dass Agrarbetriebe Kauf- und Pachtpreise aus dem Kerngeschäft erwirtschaften können, was sich derzeit immer schwieriger gestalte. Auch ein Existenzgründerprogramm für Neustarter in der Landwirtschaft soll es geben. Günther und der Landesbauernverband informierten am Dienstag in Großweitzschen über den Ernteauftakt.

Weitere Meldungen Landesbauernverband will Unterstützung bei Mehrgefahrenversicherung
Ministerium gibt Landwirten wegen Futterengpässen Brachflächen frei